Schloss Mattighofen

Das Schloss Mattighofen liegt nördlich, unmittelbar nach dem Stadtplatz. Im Jahr 2012 dient es als Ausstellungsort der Oberösterreichischen Landesausstellung. Erstmals urkundlich erwähnt wurde das Schloss 788 als herzoglicher Wirtschaftshof. Im Laufe der Jahrhunderte wechselten die Besitzer mehrfach und mit ihnen auch die Bestimmung des Anwesens. Sogar als „Braunbierbräuhaus“ fand das Schloss im 18. Jahrhundert kurzfristig Verwendung.

Architektonische Erinnerungen aus vergangenen Zeiten sind ein gemauerter Türstock aus 1551, das Doppelwappen der Ortenburger-Fugger sowie ein Teil eines römischen Grabsteines aus dem 2. Jahrhundert. Sein heutiges Erscheinungsbild im italienischen Stil erhielt das Schloss im Jahre 1799, damals im Besitz der bayerischen Herzöge. 2007 kaufte die Gemeinde Mattighofen das Gebäude. Im Jahr 2012 war das Schloss Standort der Landesausstellung “Die Wittelsbacher”. Seit 2013 befinden sich die Amtsräume der Stadtgemeinde Mattighofen, Veranstaltungsräumlichkeiten und eine Gastronomie im Gebäude.

Quelle: Heimatbuch der Marktgemeinde Mattighofen, Franz Sonntag
Foto: Fotoatelier Ebner

KTM Motohall

Erleben Sie die Welt von
Ready to Race
Zur Detailseite

Tipp aus der Region

Winterspaziergang entlang der Mattig
Zur Detailseite

Mattighofen auf Facebook

Scroll to Top