Talente-Scouting: KTM macht sich auf die Suche nach den zukünftigen Stars des Motorrad-Rennsports.

Bisher blieben viele Talente des Motorradsports unentdeckt im Verborgenen. Nun sollen sie gezielt gefunden und ausgebildet werden.

Die KTM AG hat sich bereits im Laufe des Jahres 2020 langfristig zur MotoGP™ bekannt. Zwei Siege und mehrere Podiumsplatzierungen stellen das technische Knowhow und den Ehrgeiz vom Red Bull KTM Factory Racing-Team unter Beweis, die gesetzten Ziele zu erreichen.

Ein Wunsch bleibt aktuell allerdings noch offen. Und zwar auf lange Sicht ein österreichisches Talent bis in die MotoGP™ zu begleiten – quasi den Matthias Walkner des Rundstreckensports zu finden.

In Kooperation mit Österreichs Motorradlegende Andy Meklau, der AMF (Austrian Motorsport Federation) und durch Unterstützung seitens des Projekt Spielberg wurde ein Konzept entwickelt, welches im Zuge des MotoGP™-Saisonfinales in Portimao (Portugal) als „Austrian Talent Cup 2021“ vorgestellt wurde. Gefahren wird der neue „Austrian Talent Cup“ als KTM-Markenpokal mit der neuentwickelten KTM RC4R. Die Organisation und Durchführung übernimmt die Bad Ischler Firma BG Sportpromotion, rund um das Team von Rene Binna und Christoph Gerlach, in enger Zusammenarbeit mit KTM Österreich Geschäftsführer Chris Schipper. Die Fahrer werden über die gesamte Saison professionell begleitet. Dafür steht den Nachwuchstalenten Riding Coach Andy Meklau mit seinem ganzen Knowhow zur Seite, ebenso wie die rennerfahrenen Instruktoren von Projekt Spielberg am Red Bull Ring.

Die Key-Facts zum „Austrian Talent Cup“ im Überblick:

  • 6 Events in Österreich (jeweils zweitägig)
  • Fahrerprofil: Alter: 13 – 20 Jahre
  • 2.200 € Startgeld für die Saison (inkl. KTM-Raceservice)
  • Motorrad- & Teile-Kit werden über autorisierte, österreichische KTM-Händler bezogen
  • Lizenz und Versicherung über die AMF (Austrian Motorsport Federation)
  • Official Raceservice bei jedem Event durch KTM & GAPromotion
  • Anmeldung unter www.austriantalentcup.at
  • 20 Startplätze verfügbar

„Österreich hat mit KTM den aktuell erfolgreichsten Motorradhersteller im Motorsport und mit dem Red Bull Ring die modernste Rennstrecke Europas. Nun gilt es diese Zutaten zusammenzuführen und für den Nachwuchs erstmalig eine Plattform auf die Beine zu stellen, wo sie sich professionell messen und weiterentwickeln können. Bisher waren Talente versteckt, nun sollen sie gefunden und ausgebildet werden.“, so KTM Österreich Geschäftsführer Chris Schipper.

Weitere Details zum „Austrian Talent Cup“, dem Rennkalender und dem Anmeldeprozess folgen in Kürze auf: www.austriantalentcup.at

Foto: KTM RC4R in Action/KTM
Scroll to Top