(Quelle:mattighofen.at)

Nach dem festlichen Gottesdienst am 15. August 2018 war es soweit: die Stiege vom Kreisverkehr auf den Friedhof wurde feierlich eröffnet.

Für viele Menschen in Mattighofen war es ja eine schlimme Situation, dass die Stiege gesperrt werden musste. Zu sehr war sie schon baufällig und das Betreten der Stiege war mit hoher Verletzungsgefahr verbunden. So hat die Rechtslage eine Sperre der Stiege zwingend erforderlich gemacht.

Freilich war das mit dem Renovieren gar nicht so einfach, weil zunächst die Diözese Linz sich gegen eine Sanierung und für einen generellen Abbruch ausgesprochen hat. Nach Intervention durch Bürgermeister und Pfarrer in Linz, ist es ist gelungen, dass die Stiege doch renoviert wurde.

Stiftspropst, Mons. Plettenbauer, sprach über die renovierte Stiege ein Segensgebet, in Anwesenheit von Bezirkshauptmann Dr. Georg Wojak und Bürgermeister Fritz Schwarzenhofer. Dann durchschnitten die drei Herren zusammen mit Stiftspfarrer Sireisky das Sperrband und gaben die Stiege für die Öffentlichkeit frei. Pfarrer Mag. Leon Sireisky: „In diesem Zusammenhang sei der Stadtgemeinde Mattighofen unter Bürgermeister Fritz Schwarzenhofer herzlichst gedankt, denn von ihr wurden die Geldmittel hauptsächlich aufgebracht. Die Pfarre beteiligte sich an der Bezahlung mit nur bescheidenen € 5.000.-”
Mit der renovierten und wieder eröffneten Stiege ist der allseits beliebte Friedhofszugang wieder frei und das Ortsbild vom Kreisverkehr herauf wieder stimmig.

_DSC9434_Web

Segnung der Kirchenstiege.

 _DSC9449_web

Scroll to Top